Skip to content
20220929_140323-1664466225.jpg

Kunstinstallation zum Weltaltentag

Am 1. Oktober ist Welttag der älteren Menschen!

"Die Spirale des Lebens"

Passend zum Welttag der älteren Generation am 01.10.2022 ist die Kunstinstallation "Die Spirale des Lebens" des Osnabrücker Künstlers Manfred Blieffert vom 01.-30. Oktober 2022 am Rubbenbruchsee zu bewundern.

Die Spirale symbolisiert Wandlung und Erneuerung. Im Zentrum befindet sich das tierische, pflanzliche und mineralische Leben. Hoffnung und Veränderung ziehen einen großen Kreis für eine gerechte Welt - auch für die Älteren!

20220929_140224.jpg

Installationskünstler Manfred Blieffert kreiert die "Spirale des Lebens" am Rubbenbruchsee in Osnabrück.

20220929_150108-1664864760.jpg

Manfred Blieffert vor der "Spirale des Lebens" am Rubbenbruchsee.

"Die Spirale des Lebens" finden Sie ca. 400 Meter (im Uhrzeigersinn) vom Café Bistro am Rubbenbruchsee entfernt.

Copyright der Fotos: HelpAge Deutschland e.V.

Weltaltentag 2022

Jährlich am 1. Oktober ist der Welttag der älteren Menschen (engl. "International Day of Older People"). Diesen Tag möchten wir von HelpAge nutzen, um auf die vielfältigen Lebenssituationen älterer Menschen aufmerksam zu machen - damit ältere Menschen nicht länger übersehen oder vergessen werden.

In diesem Jahr, einem Jahr mit wachsenden Herausforderungen für die gesamte Welt, wollen wir die Perspektive auf die Menschen lenken, die besondere Hilfe benötigen. Am Horn von Afrika hat es seit Monaten nicht geregnet, was zu einer der stärksten Dürren der Geschichte führt. Ernten fallen aus, Nutztiere verenden und das Trinkwasser wird immer knapper. Wie ältere Menschen dadurch betroffen sind, erzählt ihnen Liban Duba. Er ist 72 Jahre alt und lebt in Borena im Süden Äthiopiens.

foto_eth_liban-duba_72j_c_brook-admasu_hai_2022.JPG

„Wir haben schon unsere Kühe verloren und jetzt haben wir Angst, dass wir auch die Menschen verlieren.“

Liban Duba ist 72 Jahre alt und hat in seinem Leben schon viele Dürren erlebt. Doch die aktuelle Trockenheit ist mit keiner vorherigen zu vergleichen. „Wir hatten Kühe und Ziegen“, erzählt Liban. „Wir verkauften sie, aßen sie oder melkten sie – sie waren unsere Lebensgrundlage. Doch unsere Kühe wurden immer dünner und dünner, weil es kaum Grasland gab.“ Schlussendlich starben sie. Damit verloren Liban und seine Familie ihre einzige Einkommensquelle – ebenso wie die Zuversicht, diese Katastrophe zu überstehen. Dinge wie Wasser und Lebensmittel, aber auch das Schulgeld für die Enkel fehlen. „Wir können nicht mehr schlafen. Wir bekommen Panik und haben Albträume“, klagt Liban.

In der Krise unsichtbar

Oft fallen Liban und Millionen andere ältere Menschen durch das Raster internationaler Hilfsleistungen. Humanitäre Hilfe ist nicht an ihre besonderen Bedarfe angepasst. Ältere Menschen können aufgrund körperlicher Beeinträchtigungen oft die langen Wege nicht mehr auf sich nehmen, um in der Ferne nach Grasland für ihr Vieh zu suchen. Während ihre Kinder in größere Städten nach anderen Einkommensquellen suchen, bleiben die Älteren mit dem Vieh zurück. Dem Vieh, das sie ernähren und versorgen sollen, obwohl sie selbst kaum zu essen haben.

Am 1. Oktober ist der Welttag der älteren Menschen.

Für uns von HelpAge ist es ein weiterer Tag, an dem wir uns für die Rechte der Älteren stark machen. Ein Tag, an dem wir alle wachrütteln wollen: Lassen Sie uns gemeinsam stark sein für ältere Menschen. HelpAge verfolgt seit Jahren einen inklusiven Ansatz in der Nothilfe und setzt sich auch politisch dafür ein, dass Ältere in Krisensituationen nicht zurückgelassen werden. Bitte helfen Sie mit! Mit Ihrer Spende stellen Sie sicher, dass ältere Menschen wie Liban genau die Unterstützung erhalten, die sie so dringend benötigen. Vielen Dank für Ihre Mithilfe. 

So wie Liban geht es vielen anderen Menschen am Horn von Afrika. Weil die Regenfälle ausbleiben, ist der Grundwasserspiegel so tief gesunken, dass ganze Wasserstationen und Brunnen austrocknen und Weideflächen veröden. Das hat fatale Folgen für die Ernährungssicherheit der Menschen und Tiere. Verschärft wird die Situation zusätzlich durch die Inflation, die auch auf globaler Ebene für höhere Lebensmittelpreise sorgt, sowie durch den Konflikt in der Ukraine, der „Kornkammer der Welt“. Insgesamt sind am Horn von Afrika mehr als 16 Millionen Menschen von der Dürre betroffen.

foto_eth_wassertransporter_c_brook-admasu_hai_2022.JPG

HelpAge hilft vor Ort, beispielsweise durch das Wiederauffüllen von Wasserressourcen und die Verteilung von lebensrettenden Grundnahrungsmitteln an ältere Menschen. Gleichzeitig werden auch neue Wasserstationen gebaut, die künftige Dürren abmildern sollen und barrierefrei auch für ältere Menschen und Menschen mit Beeinträchtigungen zugänglich sind. Außerdem stellt HelpAge Geldtransfers für ältere Menschen bereit, damit sie sich mit dem Wichtigsten selbst versorgen können, wie etwa wichtigen Medikamenten.

Copyright der Fotos aus Äthiopien: Brook Admasu/HelpAge International 2022