Skip to content
PAK_Frau_Maryam_85_Region-Sindh_C_Sariya-Arika_2022.jpg

Testamente und Erbschaften

Eine Testamentsspende sichert älteren Menschen in Not ein glückliches, gesundes und selbstbestimmtes Leben.

Mit Ihrem Nachlass Gutes tun  

Sie wollen mit Ihrem Nachlass etwas Gutes tun? Helfen Sie weltweit Menschen in Würde zu altern. Viele Menschen im globalen Süden verbringen ihren Lebensabend in Armut und sozialer Ausgrenzung: Oftmals ohne Zugang zu medizinischer Versorgung oder Angehörige, die sich um sie kümmern.

Altern ohne Armut

Mit regelmäßigen Rentenzahlungen oder auch der Bereitstellung von Vieh und Saatgut helfen wir älteren Menschen aus der Armut. Außerdem ermöglichen wir Älteren den Zugang zu adäquater medizinischer Versorgung. Von uns gegründete und ausgebildete Selbsthilfegruppen bringen ältere Menschen wieder zusammen und stärken die Gemeinschaften. Mit unserer weltweiten politischen Arbeit und Kampagnen wie „Jede Oma zählt“ machen wir auf die Rechte und Bedürfnisse älterer Menschen aufmerksam.

Botschafter_Henning-Scherf_C_unbekannt.jpg

Es ist viel sinnvoller und auch beglückend mit warmen Händen etwas weiterzugeben, als den Erben den Streit über den Nachlass zu überlassen.

Dr. Henning Scherf

Bremer Bürgermeister a.D. und langjähriger Botschafter von HelpAge Deutschland

Ihr Wille in guten Händen

HelpAge ist als ein gemeinnütziger Verein von der Erbschaftssteuer befreit. Wir verpflichten uns, Ihre Testamentsspende nur nach Ihrem Willen einzusetzen. Sie können mit Ihrem Nachlass ein bestimmtes Hilfsprojekt begünstigen oder auch Ihre Erben den Spendenzweck festlegen lassen. Gerne beraten wir Sie dazu in einem persönlichen Gespräch – vertraulich, unaufdringlich und transparent.

Informationsbroschüre: Testamentsspende

Erste ausführliche Informationen rund um das Thema Testamentspende finden Sie auch in unserer Broschüre "Mein letzter Wille: Respekt, Würde und Selbstbestimmung im Alter". Sie können die Broschüre kostenfrei und unverbindlich anfordern oder hier als PDF herunterladen.

Ihre Ansprechperson

ellen_schlendermann_C_Kai_Ostermann_2020.jpg

Ellen Schlendermann

Referentin Fundraising

Häufige Fragen: Testamentsspende

Warum ist ein Testament wichtig?

Wenn Sie über Ihre Erb*innen hinaus zum Beispiel gemeinnützige Anliegen mit Ihrem Nachlass bedenken wollen, dann müssen Sie ein Testament erstellen, in dem Sie alle Ihre Wünsche rechtsverbindlich festhalten. Sollten Sie kein Testament aufsetzen, greift in Deutschland automatisch die gesetzliche Erbfolge. Sollte es keine Erb*innen geben, dann bekommt der Staat Ihren Nachlass.

Wie setze ich ein Testament auf?

Ein Testament können Sie mithilfe eines Notars aufsetzen oder selbstständig handschriftlich verfassen. Zu beachten ist: Ein handschriftliches Testament sollte von Anfang bis Ende in Handschrift verfasst sein und Ihre Unterschrift sowie das Erstellungsdatum beinhalten – andernfalls ist es nicht rechtskräftig. 

Ich möchte HelpAge in mein Testament aufnehmen: Was muss ich eintragen?

Danke, dass Sie unsere Arbeit mit Ihrem Nachlass unterstützen möchten. Wenn Sie HelpAge in Ihrem Testament berücksichtigen wollen, sollten Sie folgende Angaben machen:


HelpAge Deutschland e.V. Arndtstr. 19, 49080 Osnabrück
Vereinsregister: Osnabrück VR 200007

Leistet HelpAge rechtlichen Beistand?

Nein, HelpAge kann Ihnen keinen rechtlichen Beistand anbieten. Bitte wenden Sie sich hier an einen Notar oder Rechtsanwalt.

Kann ich mein Testament wieder ändern oder ergänzen?

Sie können Ihr Testament jederzeit ändern oder ergänzen. Dazu erstellen Sie einfach ein neu datiertes Testament, indem Sie das Alte für ungültig erklären.

Wie verhält es sich mit der Erbschaftssteuer?

Als ein eingetragener gemeinnütziger Verein ist HelpAge Deutschland von der Erbschaftssteuer befreit (§ 13 Abs. 1 Nr. 16 ErbStG). Ihr vermachter Betrag fließt komplett in unsere weltweite Hilfe für ältere Menschen. Oder auf Ihren Wunsch in ein bestimmtes Hilfsprojekt.