Skip to content
banner_helpage-logo_statements.png

Petition für eine Weltaltenrechtskonvention

Zum Welttag der Menschenrechte 2023 haben zahlreiche Seniorenorganisationen aus 80 Ländern eine UN-Konvention für die Rechte älterer Menschen gefordert.

Weltweite Petition für eine Weltaltenrechtskonvention

Mit der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte legten die Vereinten Nationen vor 75 Jahren die Rechte fest, die für alle Menschen unabhängig von ihrem Lebensalter gelten. Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2023 haben nun zahlreiche Seniorenorganisationen aus 80 verschiedenen Ländern eine UN-Konvention für die Rechte älterer Menschen gefordert. Ziel dieser Konvention ist es, bestehende Lücken im rechtlichen Schutz älterer Menschen zu schließen. Denn bisher ist beispielsweise in keiner Konvention das Recht auf eine Palliativversorgung oder -pflege geregelt und auch in den Bereichen Schutz vor Gewalt und finanzieller Ausbeutung fehlen spezielle Rechte für ältere Menschen häufig. Eine Weltaltenrechtskonvention soll das ändern.

Deutschland gilt weltweit als Vorreiter für die Wahrung der Menschenrechte und Verfechter des internationalen Menschenrechtsschutzsystems. Die Bundesregierung hat nun jedoch in diesem konkreten Fall die Stärkung der Rechte Älterer durch Schaffung der geforderten UN-Konvention abgelehnt. Die Begründung dafür lautet, dass sie keine normativen Schutzlücken für ältere Menschen sieht.

Dies steht in krassem Widerspruch zu internationalen Studien, Reports und Dokumentationen, die u.a. vom Hochkommissar für Menschenrechte bei den Vereinten Nationen sowie weiteren UN-Organisationen und Agenturen, Menschenrechtsinstituten, der Zivilgesellschaft und vielen Staaten vorgelegt wurden. Insgesamt wurden bisher 866 Dokumente bei den Vereinten Nationen eingereicht, die alle auf die Schutzlücken für die Rechte älterer Menschen verweisen und deshalb eine Weltaltenrechtskonvention fordern.´Die Rechte älterer Menschen machen an Grenzen keinen Halt!

HelpAge fordert deshalb die Bundesregierung dazu auf, die nächsten Schritte zur Verabschiedung einer Konvention zur Stärkung der Rechte Älterer einzuleiten. Ziel ist es, den rechtlichen Schutz Älterer weltweit zu stärken und damit auch ihre soziale Lage, ihre Versorgung bei Pflegebedürftigkeit und ihren Schutz vor Gewalt zu verbessern.

Hintergrund zur Petiton

Die Petition wurde von der Globalen Allianz für die Rechte älterer Menschen (GAROP) gestartet, einem Netzwerk von über 400 Organisationen, das sich für die Stärkung und Förderung der Rechte älterer Menschen einsetzt, um Druck auf die anstehenden Verhandlungen der Vereinten Nationen zu den Rechten älterer Menschen im Frühjahr 2024 auszuüben.

Deutsche Übersetzung der Petition

Liebe Staatsoberhäupter der Welt,

in diesem Jahr wird der 75. Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gefeiert, aber viele ältere Menschen kommen nicht in den Genuss der Rechte, für die die Erklärung geschrieben wurde. Ältere Menschen berichten uns, dass sie Gewalt, Missbrauch und Vernachlässigung ausgesetzt sind und Schwierigkeiten haben, Zugang zur Justiz zu erhalten. Sie haben gesundheitliche Probleme und können die Pflege und Unterstützung, die sie benötigen, nicht in Anspruch nehmen. Außerdem sind sie oft nicht in der Lage, ihr Leben in Würde zu führen, weil sie diese und andere Menschenrechte nicht wahrnehmen können. Wir sind die Globale Allianz für die Rechte älterer Menschen, ein Netzwerk von über 400 Mitgliedsorganisationen aus rund 80 Ländern, die sich für die Stärkung und Förderung der Rechte älterer Menschen einsetzen. Ältere Menschen sind im derzeitigen internationalen Menschenrechtsrahmen unsichtbar. Ältere Menschen sagen uns, dass sie gesehen und gehört werden wollen. Darüber hinaus wollen sie ihre Rechte wahrnehmen. Bei den Vereinten Nationen wurden bereits zahlreiche Beweise dafür vorgelegt, dass eine Altenrechtskonvention dringend erforderlich ist. Ältere Menschen müssen den gleichen Zugang zu Gesundheit, Bildung, Arbeit, finanzieller Sicherheit und einem angemessenen Lebensstandard haben. Alle unsere Rechte müssen gefördert und geschützt werden, während wir älter werden. Es ist Zeit zu handeln und mit der Ausarbeitung einer Altenrechtskonvention zu beginnen.

Es ist Zeit für uns alle, mit Rechten älter zu werden! #AgeWithRights

Ihre Ansprechperson

juergen-focke_c_kai-ostermann_2023.jpg

Dr. Jürgen Focke

Referent Policy & Advocacy