Skip to content

Omas Rezepte aus aller Welt

24.10.2023

"Omas Rezepte aus aller Welt" sind lecker, einfach zu kochen und geben einen kleinen Einblick in die kulturelle und kulinarische Vielfalt unserer Projektländer.

Omas Rezepte aus aller Welt

Es gibt eine Reihe von Dingen, die universell sind und es vermögen, Menschen verschiedener Herkunft und unterschiedlichen Alters zusammen zu bringen. Kochen und das gemeinsame Essen zählen definitiv dazu. In unseren Projektländern beobachten wir oft, wie ältere Menschen eine entscheidende Rolle dabei spielen, ganze Familien und Gesellschaften zusammenzuhalten. Wir schätzen ihr wertvolles Wissen sowie ihre Fähigkeiten und fördern diese in unserer weltweiten Projektarbeit.

Um das traditionelle Wissen nicht nur in unseren Projekten zu fördern, sondern mit diesem auch hierzulande Aufmerksamkeit für die ältere Generation zu gewinnen, haben wir klassische, lokale Rezepte aus unseren Projektländern gesammelt und diese in einem Rezeptheft veröffentlicht. Eine Auswahl dieser Rezepte finden Sie hier. Das gedruckte Heft können Sie jederzeit gerne per Mail an info[at]helpage.de zu Ihnen nach Hause bestellen. Über eine damitverbundene Spende freuen wir uns sehr.

Rote Linsensuppe (Schaurbah al-'ads al ahmar)

Die jemische Küche ist einfach, aber voller Gewürze und von arabischen und indischen Einflüssen geprägt. Die Rote Linsensuppe ist vor allem aufgrund ihres nussigen Geschmackes und der einfachen Zubereitung ein beliebter Sattmacher.

Die Rote Linsensuppe ist laktosefrei und vegan.

Zutaten

6 Portionen

  • 300 g rote Linsen

  • 1 L passierte Tomaten

  • 1,2 L Wasser

  • 3 Zwiebeln

  • 4 Knoblauchzehen

  • 5 EL Öl

  • Prise Kreuzkümmel

  • 5 TL Kurkuma

  • 3 TL Salz

  • 3 TL Chili

  • Prise Pfeffer

Zubereitung

Öl in einem Topf erhitzen.

Geschnittene Zwiebeln, fein gehakten Knoblauch und Kreuzkümmel hinzufügen und anschwitzen.

Passierte Tomaten, Linsen und Wasser, Kurkuma, Chili, Salz und Pfeffer hinzufügen und bei starker Hitze zum Kochen bringen.

Bei mittlerer Hitze 30 Minuten kochen lassen, bis die Linsen weich werden.

Je nach Geschmack nachwürzen.

Tipp: Zusammen mit Fladenbrot serviert, schmeckt die Suppe doppelt gut.

Zubereitungszeit: 40 Minuten

Reis mit Rind (Pilau ya nyama ya ng'ombe)

In Tansania wird Pilau als ein Festgericht gegessen. Da der Einfluss der arabischen Küche besonders in den Küstenregionen nicht zu überschmecken ist, wird der Reis oft mit Zimt oder Gewürznelken verfeinert. Zum Pilau wird häufig Kachumbari gereicht - ein Salat aus Tomaten, Zwiebeln und Limettensaft.

Das Pilau ist laktosefrei.

Copyright: Simply Beef & Lamb UK

Zutaten

4 Portionen

  • 750 g Rindfleisch

  • 2 Kartoffeln

  • 2 Karotten

  • 400 g Erbsen

  • 3 Zwiebeln

  • 200 bis 300 g Tomaten

  • 3 Knoblauchzehen

  • 300 g Reis

  • 250 ml Kokosmilch

  • 2 EL ÖL

  • je 1/2 TL Pfeffer, Paprika edelsüß, Kümmel gemahlen, Kreuzkümmel, Muskatnuss, Zimt, Gewürznelkenpulver

  • 1 TL Salz

Zubereitung

Das Fleisch in Würfel schneiden. Öl in einem hohen (bachofenfesten) Topf erhitzen und das Fleisch darin scharf anbraten. Herausnehmen und warmhalten.

Die Zwiebeln würfeln und mit gehackten Knoblauchzehen im Bratfett scharf anbraten. Danach die klein geschnittenen Tomaten, das Fleisch und die Gewürze hinzufügen. Alles für 10 Minuten dünsten.

Den Ofen vorheizen. Das restliche Gemüse kleinschneiden. Kartoffeln, Karotten, Erbsen und Reis dazugeben und mit der Kokosmilch aufgießen. Im Backofen bei 175 Grad Umluft 45 Minuten zugedeckt schmoren lassen, bis der Reis fertiggekocht ist.

Zwischendurch nachschauen, ob genügend Flüssigkeit vorhanden ist und gegebenenfalls etwas Wasser hinzufügen.

Zubereitungszeit: 90 Minuten

Reis Küchlein (Bibingka)

Bibinga werden als Nachtisch oder als Snack verzehrt. Wussten Sie schon? In den Philippinen verfolgen viele Nichtregierungsorganisationen die sogenannte "Bibingka-Strategie". Demnach machen sie auf die Politik und Behörden sowohl von oben als auch von unten Druck - sie "braten" sie von allen Seiten.

Bibinga sind vegetarisch.

Zutaten

für 15 Bibingka

  • 250 g Reismehl oder Weizenmehl

  • 350 ml Kokosmilch

  • 3 Eier

  • 120 g brauner Zucker

  • 60 g Butter, weich

  • 1 EL Backpulver

  • 1 Prise Salz

  • 2 El Kokosraspeln

Zubereitung

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Eine Muffinform einfetten und beiseitestellen.

Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermengen.

Die Eier in einer Rührschüssel verquirlen, nach und nach Zucker und Butter hinzugeben. Danach die Mehlmischung sowie Kokosmilch hineinrühren. Solange vermengen, bis eine geschmeidige Masse entsteht.

Die Muffinförmchen zu 3/4 füllen und für mindestens 20 Minuten backen. Zum Schluss mit ein wenig geschmolzener Butter übergießen und mit Zucker und Kokosraspeln garnieren.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Viel Spaß beim Nach-Kochen und guten Appetit!

Ihre Ansprechperson

Larissa Nardmann

Referentin Öffentlichkeitsarbeit & Spendenservice