Jede Oma zählt
d

Das ALTERnativ-Tandem beginnt

Soziales Engagement ist für viele Studierende eine Herzensangelegenheit. Zum einen kann man auf diese Art seine Freizeit sinngebend gestalten, zum anderen knüpft man wertvolle Kontakte zu Mitstudierenden und Organisationen aus dem sozialen Bereich. Auch im Lebenslauf sieht das gut aus. Doch die vermutlich wichtigste Motivation zur Aufnahme eines Ehrenamtes ist der Kontakt zu und die Auseinandersetzung mit Menschen, deren Lebensrealitäten sich grundsätzlich von denen der Studierenden unterscheiden. 

Die ehrenamtliche Hochschulgruppe von HelpAge besteht aus interessierten Studierenden de Hochschule und der Universität Osnabrück, die sich aktiv in einer Nicht-Regierungsorganisation der Entwicklungszusammenarbeit engagieren möchten. Dabei unterstützen die Ehrenämtler*innen HelpAge bei diversen Events und Aktionen oder planen sogar eigene Projekte, die sie eigenständig umsetzen.

Eins dieser Projekte ist das neue Tandemprojekt, das von den Studierenden bereits im letzten Jahr entwickelt und initiiert wurde. „ALTERnativ-Tandem – Älteren ein Lächeln schenken“ - Hinter diesem Titel steckt die Idee, ältere Menschen und Studierenden zusammenzubringen. In Tandems können sie sich untereinander austauschen und voneinander lernen, gemeinsame Spaziergänge machen oder auch einfach mal nur zusammen einen Kaffee trinken. Gerade in der Pandemie, die viele ältere Menschen ihrer Teilhabe am gesellschaftlichen Leben beraubt hat, ist ein solcher Austausch besonders wertvoll - und für Studierende, die beispielsweise weit entfernt von den eigenen Großeltern wohnen, gibt es ein tolles Angebot zum Austausch mit Älteren. Professionell begleitet und geschult werden die Studierenden bei diesem Projekt vom Senioren- und Pflegestützpunkt Osnabrück (die ersten Schulungen fanden bereits Mitte Oktober statt); finanziert wird das Projekt über Spenden sowie den Finanzierungspool „Gesellschaftliches Engagement“ der Hochschule Osnabrück.

Mehr Informationen zu der Hochschulgruppe und dem ALTERnativ-Tandem finden Sie auf unserer Homepage, auf Instagram oder Facebook . Wenn Sie Interesse haben, selbst aktiv zu werden, wenden Sie sich bitte per E-Mail an die HelpAge-Hochschulgruppe: hochschulgruppe(at)helpage.de oder den Senioren- und Pflegestützpunkt der Stadt Osnabrück: vahrenkamp-nowak(at)osnabrueck.de 
 


 

Veröffentlicht am 03.11.2021