Jede Oma zählt
Afrikanische Großmutter bei der Übergabe ihrer Rente

Transparenz

HelpAge stellt hohe Ansprüche an Qualität und Transparenz, die wir durch interne und externe Gremien und Prüfungsinstanzen sicherstellen. Dazu gehören: Der ehrenamtliche Vorstand, die interne Revision und das Controlling und Qualitätsmanagement, die externe Revision via u.a. Wirtschafts­prüferInnen und GutachterInnen sowie das DZI-Spendensiegel und die Initiative Transparente Zivilgesellschaft. Unser Ziel ist, schlank, unbürokratisch und effektiv die größtmögliche Wirkung unserer Projekt-, Öffentlichkeits- und Anwaltschaftsarbeit zu ermöglichen und die sachgemäße Verwendung unserer Mittel zu garantieren.

DZI-Spendensiegel

DZI Spenden-Siegel

HelpAge trägt das DZI-Spendensiegel, welches uns das Deutsche Institut für soziale Fragen aufgrund unserer transparenten, sparsamen und wirtschaftlichen Mittelverwendung jedes Jahr erneut verleiht.

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Logo Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Einheitliche Veröffentlichungspflichten für gemeinnützige Organisationen gibt es in Deutschland nicht. Wer für das Gemeinwohl tätig wird, sollte der Gemeinschaft dennoch sagen, welche Ziele die Organisation genau anstrebt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind. Die Initiative Transparente Zivilgesellschaft hat daher zehn grundlegende Informationspunkte definiert, die jede zivilgesellschaftliche Organisation, unabhängig von ihrer Rechtsform, Größe oder Tätigkeitsbereich, der Öffentlichkeit zugänglich machen sollte.

Wir haben uns der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen und uns damit verpflichtet, die folgenden Informationen auf der Website zur Verfügung zu stellen:

Zu den Informationspunkten Icon Informationspunkte

Antikorruptionskodex

Ältere afrikanische Dame beim Empfang einer Minirente

Unsere MitarbeiterInnen verpflichten sich bei Einstellung unseren Antikorruptionskodex einzuhalten. Bei Korruptionsverdacht sind MitarbeiterInnen, Kooperations- oder GeschäftspartnerInnen aufgefordert, dies der Geschäftsführung von HelpAge oder dem Vorstand mitzuteilen.

Sowohl unsere Arbeit in Deutschland als auch in den Projektländern wird von unabhängigen WirtschaftsprüferInnen kontrolliert. Kontinuierliches Monitoring der Projektausgaben erfolgt durch die ProjektreferentInnen.

Icon Download Download Antikorruptionskodex

Häufig gestellte Fragen

Bereits vor Beginn eines Projektes wird dies eingehend von internen und externen ExpertInnen geprüft und dann bewilligt. Durch kontinuierliches Monitoring vor Ort und in der Zentrale in Osnabrück wird kontrolliert, dass die Mittel sachgerecht und den Zielen entsprechend eingesetzt werden. Darüber hinaus gehört HelpAge verschiedenen Qualitätszirkeln an und wird regelmäßig von externen Institutionen auf seriöse und effiziente Spendenverwendung geprüft.

Wir halten unsere Verwaltungskosten immer so gering wie möglich. Unsere Einnahmen und Ausgaben unterliegen der strengen Kontrolle des DZI (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen). Hier finden Sie die aktuellen Jahres- und Finanzberichte

Bei Einstellung unterschreibt jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter unseres Teams (auch Aushilfen und PraktikantInnen) den Antikorruptionskodex. Damit verpflichten wir uns u.a. unsere Arbeit nicht zugunsten persönlicher Vorteile zu missbrauchen, geltende Gesetze einzuhalten und gleichzeitig auch diejenigen MitarbeiterInnen anzuzeigen, die gegen diese Regeln verstoßen. Darüber hinaus wird unsere Organisation von externen Wirtschaftsprüfern kontrolliert.

  1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

    HelpAge wurde im Jahr 2005 gegründet.
    Die Informationen zu den Punkten Name, Sitz und Anschrift finden Sie in unserem Kontaktbereich.

  2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation

    Unsere Satzung können Sie sich hier herunterladen.
    Die Ziele unserer Organisation finden Sie in den Bereichen Leitbild und Strategie. Verschaffen Sie sich auch gerne einen Überblick über unsere Projekte & Themen.

  3. Angaben zur Steuerbegünstigung

    HelpAge Deutschland ist vom Finanzamt Osnabrück-Stadt mit Bescheid vom 12. Dezember 2013 als gemeinnützige Hilfsorganisation anerkannt.
    Auszug aus dem aktuellen Freistellungsbescheid:: "HelpAge Deutschland e.V. ist wegen der Förderung von Hilfe für alte Menschen nach dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes Osnabrück-Stadt, Steuer-Nr. 66/270/10619 vom 13. Februar 2017 für den Veranlagungszeitraum 2018 bis 2020 nach §5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftssteuer und nach §3 Nr. 6 Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit. Es wird bestätigt, dass die Zuwendung nur zur Förderung der Altenhilfe verwendet wird."

  4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

    Angaben zu unseren Entscheidungsträgern und zu unseren Mitarbeitern finden Sie im Bereich Team.

  5. Tätigkeitsbericht

    Unsere Tätigkeitsberichte finden Sie in dem Bereich Berichte.

  6. Personalstruktur

    HelpAge Deutschland e.V. beschäftigt 8 VollzeitmitarbeiterInnen und 6 TeilzeitmitarbeiterInnen die zeitweise durch eine/n Bundesfreiwilligendienstleistende/n und 2 PraktikantInnen unterstützt werden. Eine Übersicht erhalten sie in unserem Organigramm. Unsere MitarbeiterInnen stellen wir Ihnen auf unsere Teamseite vor.

  7. Angaben zur Mittelherkunft und Mittelverwendung

    Unsere jährlichen Angaben zur Mittelherkunft und Mittelverwendung finden Sie ebenfalls unter unseren Berichten.

  8. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

    HelpAge Deutschland ist Mitglied des weltweit aktiven Netzwerkes HelpAge International. Gemeinsam setzen wir uns für die Weiterentwicklung und Umsetzung internationaler Normen und Verträge ein. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter dem Punkt Netzwerk. Zu der Webseite von HelpAge International gelangen Sie hier.

  9. Zuwendungen, die mehr als 10% der Gesamtjahreseinnahmen ausmachen

    - HelpAge International, London
    - Darüberhinaus gibt es keine einzelnen Personen oder Institutionen, deren Zuwendungen mehr als 10 Prozent der Gesamteinnahmen ausmachen.