Jede Oma zählt
Altenrechte

Rechte von älteren Menschen müssen Schwerpunkt in der Entwicklungszusammenarbeit und Humanitären Hilfe werden

Nach der Bundestagswahl und vor den Koalitionsverhandlungen fordert HelpAge Deutschland anlässlich des Internationalen Tages der älteren Menschen am 1. Oktober ein klares Bekenntnis für die Rechte von älteren Menschen weltweit im Koalitionsvertrag. Bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen sollten die verhandelnden Parteien die Finanzierung von Entwicklungszusammenarbeit verlässlich sicherstellen sowie besonders verletzliche Gruppen wie ältere Menschen in den Mittelpunkt der Außen- und Entwicklungspolitik stellen. 

„Um älteren Menschen weltweit gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft und ein würdevolles Altern zu ermöglichen, erwarten wir von der künftigen Bundesregierung eine breite, menschenrechtlich ausgerichtete Entwicklungszusammenarbeit und Humanitäre Hilfe“, betont Sonja Birnbaum, Geschäftsführerin von HelpAge Deutschland. „Dazu gehört auch die Verankerung einer verlässlichen Finanzierung im Koalitionsvertrag. Wir fordern, dass Deutschland sein Versprechen einhält und mindestens 0,7 Prozent der eigenen Wirtschaftsleistung dauerhaft in öffentliche Entwicklungszusammenarbeit und Humanitäre Hilfe (Official Development Assistance, ODA) investiert. Zudem dürfen mittelfristig die Ausgaben für Entwicklungszusammenarbeit und Humanitäre Hilfe nicht unter das aktuelle Niveau fallen.“


HelpAge-Geschäftsführerin Sonja Birnbaum überreicht der künftigen Oberbürgermeisterin von Osnabrück Katharina Pötter zum Weltaltentag einen bunt gestalteten Gehstock.
HelpAge-Geschäftsführerin Sonja Birnbaum überreicht der künftigen Oberbürgermeisterin von Osnabrück Katharina Pötter zum Weltaltentag einen bunt gestalteten Gehstock.



Auch auf lokaler Ebene setzen wir uns für die Rechte älterer Menschen und die Aufmerksamkeit für die oft vergessene Generation ein. Daher hat Geschäftsführerin Sonja Birnbaum anlässlich des Weltaltentags der künftigen Osnabrücker Oberbürgermeisterin Katharina Pötter einen bunt gestalteten Gehstock überreicht und unsere Arbeit vorgestellt. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und einen spannenden Austausch, wie der älteren Generation mehr Gehör geschenkt werden kann. "Wir können stolz auf so viel wertvolles Engagement aus Osnabrück sein: HelpAge unterstützt mit vielfältigen Projekten vor allem alte Menschen, die unsere Hilfe benötigen und häufig nicht im Fokus von Hilfsmaßnahmen stehen. Dies gilt es am Tag der älteren Generation besonders hervorzuheben", so Pötter.

Kunstinstallation am Rubbenbruchsee zum Weltaltentag


Abgerundet wird der Weltaltentag durch eine Kunstinstallation am Osnabrücker Rubbenbruchsee. Genutzt wurden die im letzten Jahr bunt gestalteten Gehstöcke, die vor Ort das Gespräch über vermeintliche Gegensätze wie oben und unten, Mensch und Erde, Jung und Alt, globalem Süden und globalem Norden anregen und Diskussionen entfachen. Die Installation ist bis zum 16. Oktober 2021 vor Ort und jederzeit zu betrachten. 

w





HelpAge Deutschland wurde 2005 in Osnabrück gegründet und ist ein entwicklungspolitisches und humanitäres Hilfswerk. HelpAge setzt sich für die Förderung der gesundheitlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse und Rechte älterer Menschen ein. Als Netzwerkorganisation macht HelpAge sich stark für ein Leben ohne Altersarmut und Diskriminierung in sämtlichen Lebenssituationen. Damit ist HelpAge die einzige Hilfsorganisation in Deutschland, die sich schwerpunktmäßig auf die Förderung älterer Menschen im globalen Süden konzentriert. Die Ziele dieser Arbeit hat HelpAge auf drei Bereiche festgelegt: 1. Wohlergehen, 2. Würde und 3. Rechte.

Veröffentlicht am 01.10.2021

Termin

Kunstinstallation zum Weltaltentag 2021

01.10.2021, 00:00 Uhr - 16.10.2021, 15:00 Uhr

Rubbenbruchsee
49076 Osnabrück
Deutschland
Termin speichern Termin Teilen