SPENDEN | MITMACHEN | STARTSEITE | ÜBER UNS | AKTUELLES | LINKS | MATERIALIEN | KONTAKT | JEDE OMA ZÄHLT

Grundsicherung Wissenweitergabe Nothilfe Lobby- / Bildungsarbeit Projektübersicht

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen



Bild zum Thema
   

Kartoffelspuren

Projektbeschreibung
Aktionen und Akteure
Aktionswochen im Herbst
Zusammenarbeit mit Schulen
Regionales Kartoffelwissen
Rezepte

Projektbeschreibung





Kartoffelspuren - Vielfalt neu entdecken ...

... ist ein von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und der niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung gefördertes, 3-jähriges Bildung- und Öffentlichkeitsprojekt von HelpAge. Es hilft in Peru beim Heben verloren gegangener Wissensschätze und wirbt in Osnabrück und Umland für die Bedeutung der Artenvielfalt als Garant für Nahrungssicherheit und Ernährungsqualität sowie ein nachhaltiges Verbraucherverhalten. Schirmherr ist Thomas Bühner, Küchenchef des la vie.



"Der Umgang mit Lebensmitteln und deren Zubereitung
ist das Einzige, was uns am Leben erhält - darum LEBENSmittel.“
Thomas Bühner, Küchenchef-Patron la vie


Eine Vernetzung der Akteure ermöglicht dabei eine Umwelt- und Ernährungsbildung über Generations- und Ländergrenzen hinweg: In Peru fördert HelpAge die Wissensweitergabe zwischen Jung und Alt bezüglich Erhalt und Anbau andiner Kartoffelsorten. In unserer Region werden verschiedene Alters-, Kultur- und Interessengruppen gärtnernd, kochend, essend und zuhörend zusammengebracht. Durch authentische Projekterfahrungen, die heimischen Kindern und Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren die Realität der (alten) Andenbewohner nahe bringen, wird schließlich eine Brücke zwischen der norddeutschen Heimat und dem fernen Südamerika geschlagen.

Vom Alten Fritz, dem Preußenkönig ...
Seit Friedrich der Große im 18. Jh. die Kartoffel hierzulande durch eine List erstmals unter das Volk brachte, ist sie der Inbegriff einer typisch deutschen Beilage, wird in hiesigen Gemüsegärten heute noch selbst angebaut und als frittierter Snack oder Knabberspaß geschätzt. Kartoffel(fertig)produkte machen mittlerweile zwei Drittel unseres Konsums aus, auch wenn die dafür maschinell bearbeiteten Monokulturen alte Sorten verdrängten. Und längst nicht jeder weiß, wo die Kartoffel herkommt, in wie vielen Formen und Farben sie angetroffen werden kann und wie bedeutsam sie auf globaler Ebene für die Ernährungssicherung ist.

... und der Wiege der Kartoffel in den Anden
Ursprünglich stammt die (t)olle Knolle aus Peru, kommt weltweit mit 220 Wild-, acht Kulturarten und bis zu 7000 Sorten vor. Die papa, wie sie in ihrer südamerikanischen Heimat genannt wird, sichert das Überleben zwischen 3000 und 4500m Höhe - in Regionen, in denen anderes Gemüse nicht mehr gedeiht. Doch das gelingt nur, wenn es für jede Klimazone die passende Knolle gibt, die alten Hochlandbauern die verschiedenen Sorten sammeln und tauschen und ihr Anbauwissen an die Jüngeren weitergegeben.

HelpAge unterstützt seit 2008 die Organisation APU (Asociación Pacha Uyway – "Bewahrung des Kosmos"), die sich im südperuanischen Hochland dafür einsetzt, altes Wissen um Anbau und Bedeutung der Kartoffel nicht aussterben zu lassen. Um die Artenvielfalt auch dauerhaft zu erhalten, müssen die traditionellen, durch den Bürgerkrieg zerstörten Tauschbeziehungen zwischen den Dörfern wiederhergestellt und verlorengegangene Sorten nachgezüchtet werden. Und die Jungen müssen lernen, dass die von der Regierung beworbenen Hochleistungssorten keine Alternative für die vom Klimawandel immer stärker betroffene Anden sind.

Projektziele im Hinblick auf
eine Bildung für nachhaltige Entwicklung


Ökologische Dimension

Wirtschaftliche Dimension

Soziale Dimension

Politische Dimension



----------------------------------------------------------------------------------
Material

Projektflyer
Der Projektflyer verschafft in gestraffter Form einen Überblick über die wichtigsten Projektinfos. Gut als Email-Anhang...


Hintergrundpapier Landwirtschaft & Vielfalt | HelpAge Deutschland


____________________________________________________________

<< 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | >>
Zum Seitenanfang Seite 1