Jede Oma zählt
Peru
Badge

Peru

Peru hat mit dem Bürgerkrieg in den 80er und 90er Jahren eine tiefgreifende Zäsur erfahren, die die sozialen und wirtschaftlichen Strukturen des Landes nachhaltig negativ beeinflusst hat. Kriegswirren, wie Zwangsumsiedlungen und das Zerreißen traditioneller Beziehungen, und eine einseitige Marktorientierung im Sinne der westlichen Industriestaaten ließen vor allem die jüngeren Generationen orientierungs- und wurzellos zurück. Die überlebenswichtige Biodiversität und uraltes Know-how gingen verloren – mit negativen Folgen für die Unabhängigkeit und Identität der Bevölkerung insgesamt und die Rolle der älteren Generationen im Speziellen. HelpAge baut mit seinen Projekten Brücken und fördert das volle Entwicklungspotenzial des Landes nachhaltig, indem wir traditionelles Wissen lebendig halten.

3.1

Menschen über 60 (in Mio.)

10 2015
23.2 2050

Bevölkerung über 60 (in Prozent)

23

Lebenserwartung über 60 (in Jahren)

41

Rentenempfänger über 65 (in Prozent)

Unsere Projekte: Peru

Für uns liegt der Schlüssel zur erfolgreichen Entwicklung Perus unter anderem im uralten Know-how der älteren Generation. Ihr Zugang zu mündlich überliefertem Wissen gepaart mit ihrem durch die Zeit selbst erworbenen Erfahrungsschatz sind die Basis für die Zukunft des Andenlandes – und ihrer persönlichen Entwicklung. Deswegen reaktivieren wir mit unseren Projekten dieses Know-how, bringen Jung und Alt wieder zusammen und schaffen so die Grundlage dafür, dass sich die Zukunft Perus aus den Potenzialen aller Generationen entwickelt.

{{ project.name }}

{{ project.description | limit(180) }} [mehr]

  • Icon mit Länderflagge
  • Icon mit Themengebiet