Jede Oma zählt
Moldawien
Badge

Moldawien

Moldawien ist laut der Weltbank eines der ärmsten Länder Europas. Ältere Menschen sind besonders von Armut betroffen - sie erhalten im Durchschnitt nur 70% des als nationale Armutsgrenze definierten Einkommens, welches bei 73 Euro im Monat liegt. Die Armut alter Frauen ist dabei deutlich größer als die alter Männer. Nach offiziellen Angaben lebt 17 % der moldawischen Bevölkerung außerhalb des Landes – das ist mehr als ein Viertel der arbeitsfähigen Bevölkerung. Daraus resultiert der hohe Anteil älterer Menschen und Kinder im Land. Die älteren Menschen bleiben dabei oftmals ohne Unterstützung und Schutz der mittleren Generation zurück und müssen zudem noch die Verantwortung für die zurückgelassenen Kinder bzw. Enkel übernehmen. 2050 wird der Anteil der älteren Menschen in Moldawien etwa 35% erreichen.

0.7

Menschen über 60 (in Mio.)

16.6 2015
34 2050

Bevölkerung über 60 (in Prozent)

17

Lebenserwartung über 60 (in Jahren)

75

Rentenempfänger über 65 (in Prozent)

Unsere Projekte: Moldawien

Unser Projekt widmet sich der Problematik der häuslichen Gewalt und des Missbrauchs älterer Menschen und Frauen in der moldawischen Gesellschaft. HelpAge arbeitet in diesem Themenbereich sowohl mit staatlichen Institutionen als auch mit Nichtregierungs- und zivilgesellschaftlichen Organisationen zusammen. Durch unsere Arbeit entstehen bessere Schutz- und Hilfsmaßnahmen für Opfer von Gewalt und Missbrauch.

{{ project.name }}

{{ project.description | limit(180) }} [mehr]

  • Icon mit Länderflagge
  • Icon mit Themengebiet

Aktuelles aus der Projektregion: Moldawien

{{ news.title }}Presse

{{ news.excerpt | limit(180) }} [mehr]