Jede Oma zählt
Eine hilfebedürftiger Mann empfängt Unterlagen durch eine Mitarbeiterin

Ambulante Pflege chronisch Kranker

Mit dem Projekt in Addis Abeba werden hauptsächlich ältere Menschen mit unheilbaren chronischen Erkrankungen sowie ihre Familien unterstützt. Freiwillige Angehörige werden dabei in Pflegetechniken und dem Umgang mit Betroffenen von Pflegefachkräften geschult. Die Betroffenen erhalten eine medikamentöse Behandlung und technische Unterstützung. Die pflegenden Angehörigen bekommen im Ausgleich dazu die Möglichkeit Fortbildungen zu besuchen oder ein Startkapital für eine eigene Geschäftsidee zu erhalten, die sich mit dem Pflegedienst vereinbaren lässt.

Überblick

Projektregion:
Icon mit Länderflagge Äthiopien
Laufzeit:
15.09.2016 - 14.09.2018
Thema:
Icon Themenschwerpunkt
Projektpartner:
HelpAge International Ethiopia, Hospice Ethiopia (HE)
Zielgruppe:
Unheilbar kranke ältere Patienten und ihre Familien, Betreuer und medizinisches Hilfspersonal. Ca. 448 direkte Begünstigte und 2.000 indirekte Begünstigte werden erreicht

Projektbeschreibung

Die Ausgangssituation

Chronische Erkrankungen wie z.B. Bluthochdruck, Krebserkrankungen, Diabetes oder Lungenerkrankungen sind in Äthiopien die führende Ursache aller Todesfälle. Besonders in der Hauptstadt Addis Abeba liegt eine besonders hohe Neuerkrankungsrate von chronischen Erkrankungen und HIV/Aids vor. Da in Äthiopien lange Zeit Infektionserkrankungen für den größten Anteil der Krankheitslast der Menschen im Land verantwortlich waren, ist das Gesundheitssystem nicht auf die Prävention chronischer Erkrankungen ausgerichtet. Dabei ist insbesondere die Versorgung älterer Menschen mit chronischen und unheilbaren Erkrankungen defizitär.

Das Projekt

Anstatt neue Strukturen zu schaffen, hilft HelpAge durch die Zusammenarbeit mit lokalen Partnern bereits vorhandene Strukturen auszubauen bzw. zu stärken und somit an bestehende Ressourcen anzuknüpfen. Durch die Schulung von freiwilligen Angehörigen und Fachkräften wird mittel- und langfristig eine beständige Pflege für Betroffene gesichert und Versorgungslücken abgebaut. Weiterhin erhalten pflegende Familienangehörige die Möglichkeit, durch die Unterstützung beim Aufbau einer Verdienstquelle, langfristig einen Weg aus der Armut zu finden.

Das Ergebnis

Gemeinsam mit dem Projektpartner haben wir für über 200 Patienten den Zugang zu Pflegeleistungen ermöglicht. Die Leistungen beinhalten eine medikamentöse Versorgung und zudem Angebote, die die Lebensumstände und Lebensqualität der Betroffenen verbessern. Dazu zählt u.a. eine Verbesserung der Hygiene- und Sanitäranlagen, Waschmöglichkeiten für Kleidung und Bettwäsche oder Angebote traditioneller und spiritueller Heilungsmethoden.

Was Ihre Unterstützung bringt

Durch die Unterstützung dieses Projektes helfen Sie, die medizinische Versorgung älterer Menschen in Äthiopien zu sichern, durch den Zugang zu Medikamenten und technischen Geräten. Außerdem ermöglichen Sie die Schulung von Angehörigen und die Entwicklung neuer Perspektiven zur Sicherung ihres Lebensunterhalts.


Zusätzliches Material

Weiterführende Informationen

Aktuelles aus unserem Projekt

{{ news.title }}Presse

{{ news.published_at | dateToGermany }}

{{ news.excerpt | limit(180) }} [mehr]