Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Bundespräsident appelliert „Wir müssen die Hilfe endlich ausweiten!“

09.06.2017


„Die lange Dürreperiode hat schon viel zu viele Opfer gefordert. Ohne unsere Hilfe werden noch mehr Frauen, Männer und Kinder verhungern“, warnt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. HelpAge hat sich dem bundesweiten Aktionstag gegen Hunger am 9. Juni angeschlossen, um mit vereinten Kräften auf die große Not aufmerksam zu machen. Über 25 Millionen Menschen in Afrika sind von der Hungersnot betroffen. Laut Vereinten Nationen sind bis Mitte des Jahres 4,4 Milliarden Dollar notwendig, um das Überleben der Menschen sichern zu können. Bislang reichen die Gelder nicht.


Spenden SymbolJetzt spenden


Die Initiative "Gemeinsam gegen die Hungersnot" wurde von "Aktion Deutschland Hilft" und anderen engagierten Organisationen ins Leben gerufen und vom Bundespräsidenten unterstützt. "Ich bin froh, dass zahlreiche deutsche Organisationen Hilfe leisten. Auch der Staat hat seine Unterstützung bereits erhöht. Doch dies wird nicht ausreichen. Mit Ihrer Spende können Sie Menschenleben retten, mit Ihrer Hilfe können wir die Hungerskatastrophe lindern," appelliert Steinmeier.


Mehr zu unserem Kampf gegen die Hungersnot finden Sie im folgenden Newsartikel

Die schlimmste Dürre, die ich je gesehen habe


HelpAge ist Mitglied im Bündnis Aktion Deutschland Hilft, dem Zusammenschluss renommierter deutscher Hilfsorganisationen, die im Katastrophenfall ihre Kräfte bündeln, um gemeinsam schneller zu helfen.


HelpAge Deutschland e.V.

Spendenkonto: IBAN: DE95 2655 0105 0000 0555 17

Stichwort: Hunger Ostafrika


Aktion Deutschland Hilft

Spendenkonto: IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30

Stichwort: Ostafrika

https://www.aktion-deutschland-hilft.de/de/hilfseinsaetze/ostafrika