SPENDEN | MITMACHEN | STARTSEITE | ÜBER UNS | AKTUELLES | LINKS | MATERIALIEN | KONTAKT | JEDE OMA ZÄHLT


Bild zum Thema

Themenschwerpunkt
Grundsicherung


Sozialrenten

Von der Hand in den Mund

Alte Menschen gehören zu den Ärmsten der Armen. Weltweit haben 100 Millionen alter Menschen weniger als einen US-Dollar am Tag zum Überleben. 80 Prozent leben ohne soziale Absicherung. Nur wenige alte Menschen in den Entwicklungsländern erhalten eine Rente. Gleichzeitig können sich alte Menschen immer weniger auf die traditionelle Solidarität der Familie verlassen. Arbeitsmigration reißt Familien auseinander. In Afrika verlieren viele alte Menschen mit dem Tod ihrer aidskranken Kinder ihre Lebensgrundlage. Erfahrungen in der Vergangenheit zeigen: Soziale Grundrenten tragen dazu bei, die Not alter Menschen und ihrer Familien in Entwicklungsländern zu lindern. HelpAge unterstützt deshalb Projekte, die die Grundversorgung alter Menschen sichern.

Renten gegen Armut

Diese Projekte zielen darauf ab, besonders arme und gefährdete alte Menschen mit regelmäßigen Renten zu unterstützen. Sie erhalten extra Kinderzulagen, wenn sie für ihre Enkelkinder, meist Aidswaisen, sorgen müssen. Dies ist wichtig, da neben der zusätzlichen Belastung für deren Ernährung, auch noch die Kosten für Kleidung und Schulbesuch auf die Großeltern zukommen.
"Meine Enkelkinder sind noch zu klein, um für sich selbst sorgen zu können. Aber mir fehlt das Geld, um ihnen dreimal am Tag Essen zu geben. Das ist sehr traurig und schmerzlich für mich", klagt die 85-jährige Rosalina Odero mit Tränen in den Augen. In ihrer Verzweiflung ist sie nicht allein: Viel zu viele Kinder müssen nach dem Tod ihrer Eltern hungern und den Schulbesuch abbrechen, da die Großeltern über kein Einkommen verfügen.

Ein angstfreieres Leben

Die positiven Auswirkungen der Grundrente auf alte Menschen und ihre Enkel sind immens: Sowohl die Großeltern als auch ihr Enkelkinder sind besser und ausgewogener ernährt. Die alten Menschen müssen weniger betteln, die Waisen weniger hart arbeiten. Sie haben mehr Zeit zum Spielen und Lernen, können wieder regelmäßig zur Schule gehen. Durch die Rente sind die alten Menschen besser auf Notsituationen vorbereitet und können ihren Boden durch Arbeitskräfte bewirtschaften lassen, wenn sie körperlich dazu nicht mehr in der Lage sind. Die verbesserte Lebenssituation führt dazu, dass die Großeltern und ihre Enkel weniger emotionalen Stress und Ängste empfinden.

____________________________________________________________

MATERIAL:

Standpunktepapier HelpAge

Artikel "Altersrenten für alle"

Website HelpAge International - Hier finden Sie
weitere Informationen zum Thema:
http://www.pension-watch.net

Dokumentation "Die unsichtbare Generation"

Artikel "Afrikas verwaiste Großeltern", DIE ZEIT, 12/2010

Artikel "Nimm und entscheide selbst", DIE ZEIT, 12/2009

Studie "Die Bedeutung von Renten im Kampf gegen Armut"



____________________________________________________________

Zum Seitenanfang