SPENDEN | MITMACHEN | STARTSEITE | ÜBER UNS | AKTUELLES | LINKS | MATERIALIEN | KONTAKT | JEDE OMA ZÄHLT



Fotoausstellung Stille Heldinnen auf dem
Flughafen Münster/Osnabrück verlängert




Die Fotoausstellungen »Stille Heldinnen – Afrikas Großmütter im Kampf gegen HIV/Aids«, wird noch bis zum 30.9.2015 auf dem Flughafen Münster/Osnabrück gezeigt.

Die Fotoausstellung »Stillen Heldinnen - Afrikas Großmütter im Kampf gegen HIV/Aids« zeigt Großmütter aus Tansania und Südafrika, die sich trotz ihres Alters auf beispiellose Weise um ihre Enkel kümmern. Die Bilder erzählen Geschichten von diesen Großmüttern und ihren Enkeln.

Mit der Fotoausstellung will HelpAge auf die 12 Millionen Aidswaisen in Afrika aufmerksam machen, die bei ihren Großeltern aufwachsen. In der Regel sind es die Großmütter, die die Folgen der HIV/Aids Epidemie tragen. Sie sind es, die die Enkelkinder betreuen, deren Eltern an der Folgen von HIV/Aids gestorben sind. Sie haben die Verantwortung übernommen, obwohl sie selbst kaum abgesichert sind.

Die Fotografien der Großmütter und ihrer Enkel sind in Projekten entstanden, die von HelpAge seit mehr als acht Jahren unterstützt werden. Der Fotograf Christoph Gödan hat während seiner mehrwöchigen Besuche 55 Familien besucht, sie interviewt und fotografiert.

In den beiden begehbaren Würfeln der Ausstellung »Alte Welt-Was nun?« erfahren Besucher die Bandbreite unserer weltweiten Arbeit, sehen den Aufbau unserer Organisation und welche Menschen, auch im freiwilligen Einsatz, sich mit vielfältigen Aktionen für HelpAge einsetzen.


von links: Claudia Nordhues (FMO), Michael Bünte und Angelika Schürmann (HelpAge), Andrés Heinemann (FMO)


______________________________________________
Zum Seitenanfang